17.02.2020     14.05.2020
  Oranger Einzahlungsschein
Was gibt es zu beachten und warum brauche ich das überhaupt?


Für die Verwendung von eLogo brauchen Sie ein Bankkonto (wichtig: es sollte ein Geschäftskonto sein) mit der Option "Oranger Einzahlungsschein". Diese Option ist zwingend erforderlich, um via eLogo mit den Krankenkassen abrechnen zu können.

Sollten Sie diese Option nicht aktiviert haben, können Sie dies bei Ihrer Bank beantragen.

Der orange Einzahlungsschein ist die Grundlage der vollautomatischen Debitorenkontrolle, welche Sie nach einer korrekten Registrierung bei eLogo verwenden können. Mit Hilfe dieser Funktion, wissen Sie immer genau welche Rechnungen bereits bezahlt wurden, ohne dass sie die Zahlungseingänge von Hand prüfen müssen.

Korrekte Registrierung

Nach der Eingabe Ihrer Kontaktdaten, werden Sie dazu aufgefordert Ihr Finanzinstitut zu wählen um anschliessend Ihre Rechungsdaten eingeben zu können.

Mit der Teilnehmernummer der Bank (Abb. 1, Nr. 1) respektive der ESR-Teilnehmernummer wenn Sie ein Kunde der PostFinance sind (Abb. 2, Nr.1) wird Ihre Bank als Begünstigtenbank, also als Empfängerbank identifiziert. Sie finden diese Nummer auf Ihrem orangen Einzahlungsschein hinter der Beschriftung "Konto" (Abb. 3, Nr. 1)

Auf Ihrem Beleg muss diese Nummer zwingend 9-stellig sein. Deshalb müssen Sie bei der Eingabe der Teilnehmernummer die fehlende Stellen mit Nullen auffüllen. Der mittlere Teil kann dabei maximal 6 Stellen lang sein.

Beispiel:

a) Auf dem Einzahlungsschein abzulesende Nummer: 01-96149-2

    Einzugebende Nummer: 01-096149-2

b) Auf dem Einzahlungsschein abzulesende Nummer 1-123-1

    Einzugebende Nummer: 01-000123-1

 

Wenn Sie Kunde einer anderen Schweizer Bank sind, werden sie zusätzlich dazu aufgefordert Ihre ESR-Idenntifikationsnummer (Abb.1, Nr. 2) einzugeben.

Die ESR-Identifikationsnummer identifiziert Sie als Rechnungssteller. Bei dieser Nummer handelt es sich um die ersten 6 Stellen der Referenznummer, welche Sie auch auf Ihrem orangen Einzahlungsschein finden (Abb. 3, Nr. 2). Diese sind für jede Rechnung, und somit auf jedem Einzahlungsschein für Ihr Konto dieselben.

Beispiel:

Referenznummer: 12 34560 00000 00000 02015 12386

Einzugebende Nummer ESR-Identifikationsnummer: 123456

Abb.1

   

Abb.2

 

Abb.3

 

Klicken Sie abschliessend nach der Eingabe Ihrer Daten auf weiter.

Kontrolle

Kontrollieren Sie anschliessend die Korrektheit Ihrer Eingabedaten. Diese ist essentiell für eine korrekte Abrechnung.

Eine nachträgliche Korrektur bei Bestätigen einer Fehleingabe ist nachwievor möglich, aber dennoch etwas aufwändig. So müssen unter anderem sämtliche vor der Korrektur eingegebenen Rechungen dann manuell korrigiert werden. Versuchen Sie deshalb, einen Fehler im Vorfeld zu vermeiden.

QR-Code

Im Verlauf diesen Jahres (2020) wird die Rechungsstellung neben den bisher üblichen Einzahlungsscheine auch mit sogenannten QR-Rechungen möglich werden.

An entsprechenden Updates wird gearbeitet, damit zu gegebener Zeit auch solche QR-Rechnungen mit eLogo abgerechnet werden können.

 

Zusätzliches

Sollten Sie die Option "Oranger Einzahlungsschein" bei Ihrer Bank beantragt haben und sich aufgrund spezieller Umstände noch vor der erfolgreichen Antragsbearbeitung bei eLogo registrieren müssen, ist dies auch möglich.

Wenden Sie sich in diesem Fall an unseren Support und wir werden Ihnen eine fiktive Nummer für die Registrierung generieren, welche nacher durch die richtige ersetzt werden kann, sobald Ihr Antrag für die Option "Oranger Einzahlungsschein" von Ihrer Bank bereitgestellt wurde.